Postwachstumsökonomie

Postwachstumsökonomie ist eine Wirtschaft, die bei reduziertem Konsum und ohne Wachstum des BIP über stabile Versorgungsstukturen verfügt. Es geht um:
– qualitatives
– nachhaltiges
– grünes
– dematerialisiertes
– decarbonisiertes
Wachstum.

Welche Themen werden erarbeitet, wenn man sich mit dem Thema Postwachstumsstadt beschäftigt.

Bildquelle: Postwachstumsstadt von Anton Brokow-Loga

Wir haben eine Arbeitsgruppe, die sich mit diesen Thema beschäftigen will. Wie kann sich Lippstadt zu einer Postwachstumsstadt und auch in schwierige Zeiten entwickeln?

Weniger ist mehr – Was man im Leben wirklich braucht.

Auch die Wirtschaftsförderung hat das Thema schon für sich entdeckt, z.B. in Osnabrück. Wirtschaftsförderer siedeln gern große Unternehmen an, weil sie auf Gewerbesteuer hoffen. Ein alternatives Modell in Osnabrück zeigt: Es lohnt sich, auch kleine Betriebe und soziale Initiativen zu unterstützen. Das Konzept dahinter lautet: Wirtschaftsförderung 4.0.